Führerschein Thailand

 

Wer in Thailand wohnt oder sich öfter in Thailand aufhält, dem ist zu empfehlen, einen thailändischen Führerschein zu machen.

 

Der Führerschein kann mehr oder weniger umgeschrieben werden.

So gehen Sie vor:

 

Zunächst muss der ausländische Führerschein übersetzt werden. Der übersetzte Führerschein muss zusätzlich von der Botschaft oder einem Konsulat des ausstellenden Landes beglaubigt und für einige thailändischen Provinzen auch vom thailändischen Außenministerium beglaubigt werden.

 

Um den Führerschein nun beantragen zu können, benötigen Sie:

  • den übersetzten, beglaubigten (Botschaft/Konsulat und thailändisches Außenministerium) Originalführerschein
  • mindestens ein Touristenvisum (in einigen Fällen, wurde auch ein „Visa on Arrival“ akzeptiert, ist jedoch Fallsache)
  • Meldebescheinigung, ausgestellt durch eine thailändische Immigration
  • Ärztliches Attest über den allgemeinen Gesundheitszustand

Um die Meldebescheinigung zu erhalten, legen Sie bei der Immigration eine Wohnbescheinigung Ihres Hotels, oder wenn Sie privat wohnen, den Mietvertrag vor. Sie sollten Im Besitz eines Touristenvisums sein. In einigen Fällen wurde auch ein „Visa on Arrival“ akzeptiert, jedoch ist dies nicht garantiert und liegt im Ermessen des Immigrationbeamten und dem Beamten auf der Führerscheinstelle.

Auf der Führerscheinstelle sollten Sie frühzeitig erscheinen und einige Stunden einkalkulieren. Sie müssen vor Ort zusätzlich einen Reaktionstest machen und einem 1-stündigen Film über die thailändischen Verkehrsregeln beiwohnen.

Den thailändischen Führerschein können Sie dann am gleichen Tag mitnehmen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© CTA-Certified Translation Pattaya Co., Ltd.